Kiste kommt an – Montage

12.08.2019
Um 14 Uhr kommt die große Kiste auf dem Campingplatz an und wir gehen gleich daran, die Befestigung auf dem Hänger zu planen. Dann geht’s mit dem Smart in den Baumarkt: Schlossschrauben, Unterlagscheiben und Bretter zur Verstärkung besorgen – dann noch Löcher bohren und festschrauben – alles klappt wie geplant. Puhh, da fällt uns ein schwerer Stein vom Herzen.

Dann kann es morgen ja los gehen! Nach Dänemark und dann immer weiter Richtung Norden …

Abfahrt nach Friedrichstadt – Kiste bestellt

07.08.2019
OK, das Problem mit dem Autotransport ist gelöst, aber wir haben immer noch ein paar Kilo zu viel im Wohnmobil. 150 Kilo haben wir in Schönberg noch abgespreckt. 250 Kg müssen noch auf den Hänger. Die Umlagerung unsere beiden E-Bikes sowie Stative, Werkzeug, Leiter und zwei Koffer mit Winterkleidung würden gewichtsmäßig passen – aber wohin damit?

Also muss eine große Lastkiste für den Anhänger her, die selbst möglichst wenig wiegt … und wieder einmal sofort lieferbar ist.

Aber auch das kriegen wir hin. In Friedrichstadt bestellen wir die große Plastikkiste und lassen sie an einen Campingplatz nach Flensburg liefern, auf den wir noch eine Zwischenstopp machen wollen, bevor er nach Dänemark geht.

Suche nach einem neuem Anhänger – Kauf und Anmeldung

05.08.2019
Nach viel diskutieren und recherchieren kommen wir zur Erkenntnis, dass ein neuer Anhänger her muss. Mindestens 1.8 t zul. Gesamtgewicht und mit möglichst wenig Eigengewicht. Auf der Suche stoßen wir schnell auf ein weiteres Problem: der Hänger muss ja sofort lieferbar sein, denn wir wollen ja los ans Nordkap. Also haben wir das Internet nach Händlern in der Nähe von Kiel abgegrast, telefoniert und verhandelt. Endlich haben wir mit dem Anssems den richtigen Hänger gefunden. Der große Vertrieb im Norden findet dann sogar einen  Händler, der einen 3-Tonnen-Anhänger auf Lager hat.

Wir lassen uns die Papiere zusenden und holen den Hänger nach der Anmeldung in Plön ab, fahren den Smart auf den Hänger und zischen ab Richtung Friedrichstadt.

Der alte Hänger bleibt im Hof von Andi vorerst mal stehen, bis wir ihn verkauft haben. Da haben wir dann ein paar Wochen später Glück: Mit Hilfe der Familie finden wir schnell einen Käufer.

Auto wiegen

04.08.2019
Zurück aus Wacken wollten wir endlich mal unser Fahrzeug wiegen, um zu wissen, wo wir mit unserem Gesamtgewicht liegen. Laut gekaufter Waage waren wir 400 KG überladen. Um diese Methode (jeder Reifen wird einzeln gewogen und dann das Gesamtgewicht berechnet) zu prüfen, sind wir zum Wertstoffhof gefahren. Aber auch dort zeigte sich das gleiche Bild: ca. 380 KG zu viel – also statt 4,25 t hatten wir 4,6 t. Definitiv zu viel, denn da waren weder wir als Passagiere noch die Anhängerlast von 100 Kg eingerechnet. So 150 Kg können wir vom WoMo auf den Hänger und in den Smart umladen. Mehr geht aber nicht, denn damit wäre auch der Hänger überladen.

Auch mit dem Hänger haben wir ein kleines Problem. Wenn wir vorwärts mit dem Smart auf den Hänger fahren, haben wir 0 Kg Last auf der Anhängerkupplung. Anders herum sind es aber fast 200 Kg, da der Smart einen Heckmotor hat. Durch den kurzen Anhänger mit einem zul. Gesamtgewicht von 1.35 t haben wir auch keinen Spielraum um das auszugleichen.

Da der Hänger auch etwas zu schmal für den Smart der 3. Generation ist, müssen wir uns was einfallen lassen.

Wacken Open Air

29.07. bis 04.08.2019
Am Montag ging es früh los in Richtung Wacken. Für Daniel gab es noch eine große Überraschung, als plötzlich sein Bruder aus Göppingen aufgetaucht ist, der sich auch eine Karte für Wacken besorgt hatte.

Wacken ist schon ziemlich speziell. Die Musik liegt uns beiden und es haben viele Bands gespielt, die wir gerne hören. Auch einige Altrocker wie z.B. Saxxon und Uriah Heep. Gerade letztere sind für Tini und mich etwas Besonders. Unser erstes Rock-Konzert haben wir 1977 in Esslingen erlebt – nämlich Uriah Heep. Tini durfte damals von ihren Eltern aus nur mit, da ich dabei war. Ja, ich war brav, hatte Anstand und machte immer einen guten Eindruck auf Eltern. Sonst lief ja nichts zwischen uns – kein Gedanke daran. Wir waren einfach Tanzschulfreunde.

Weitere tolle Konzerte waren SABATON, BEYOND THE BLACK, ELUVITIE und zum guten Abschluss POWERWOLF, von denen wir beide ziemlich begeistert waren. Tolle Musik und eine klasse Live-Show mit viel Freude dargebracht.

Eine Nacht nach Kiel in die Uniklinik

19.07.2019
Für Heute ist der Eingriff geplant, bei dem per Endoskopie die Gallenwege geprüft werden sollen. Deshalb fuhr ich sehr früh mit dem Taxi die 40 KM nach Kiel. Leider hat sich alles verschoben, so dass ich erst um 17 Uhr in den OP kam. Durch einen Bettennotstand musste ich im Wartezimmer der Station auf den Eingriff warten. Nach dem Aufwachen konnte ich dann ein Bett in einem Zimmer beziehen. Die kleine OP war ein voller Erfolg. Sie haben festgestellt, dass der Gallenweg mit 1 mm Durchmesser zu eng war, um die Flüssigkeit von der Leber (die Galle wurde bei der Bauchspeicheldrüsen-OP bereits mit entfernt) gut zu entsorgen. Wahrscheinlich gab es immer wieder Staus, bei denen sich leicht Entzündungen bilden können. Deshalb wurde im gleichen Zug der Gallenweg mit einem Ballon auf 6 mm geweitet – mit der Hoffnung, dass sich keine Staus und damit auch keine Entzündungen mehr bilden.

Ich frage mich nur seither, warum nicht schon bei einem früheren Klinikaufenthalt in Göppingen jemand auf diese Idee gekommen ist?

Fahrzeuge umgemeldet

18.07.2019
Heute sind wir nach Plön gefahren, um die Fahrzeuge umzumelden auf unsere neue Adresse. Das Wohnmobil, der Anhänger und der Smart konnten die Kennzeichen von Göppingen behalten, was uns sehr recht war.

Ansonsten haben wir immer wieder Teile des WoMos auf- und umgeräumt und haben kleine Ausflüge alleine und am Wochenende auch mit der Familie gemacht – Nach Schönberg, zum Starnd, mal einen Kaffee trinken, mal an die Fischbude ….

Einkauf im Baumarkt und Media-Markt in Schwentinental

15.07.2019
Im Baumarkt haben wir noch ein paar Kleinigkeiten eingekauft wie Wasserschlauch, Schrauben und ein Holzbrett. Im Media-Markt gab es dann eine externe USB 6 TB-Festpalte und einen kleinen Drucker für mein „Büro“ im Wohnmobil. Alles muss in einen der Oberschränke passen, neben den USB-Hub des Laptops, Netzwerk-Verteiler, Labeldrucker und die Speedbox der Telekom für die Internetverbindung mit 100 GB Datenvolumen. Noch dachte ich, dass das alles so funktioniert …

Zur Befestigung habe ich ein Brett sägen lassen, das genau auf den Boden des Doppel-Oberschrankes passt. Darauf habe ich dann Haken eingeschraubt neben den Geräten und mit einem starken Gummi festgezurrt. So hat alles einen festen Halt und ist trotzdem flexibel.

Bis dahin hat auch alles so funktioniert wie geplant.

Endlich raus aus dem Krankenhaus und Womo wiegen

12.07.2019:
Am Nachmittag hat mich Tini im Krankenhaus abgeholt. Gerade rechtzeitig zur Geburtstagsfeier von Hannah, der Tochter des Hauses. Sonst habe ich mich am Wochenende vom Krankhaus erholt.

Am Abend gab es für Tini dann eine große Überraschung: Die von mir besorgten Karten für das Wacken Open Air wollte an Tini als Überraschung überreichen. Dazu habe ich eine CD-Hülle von SABATON gebastelt, in die ich die Karten eingelegt habe. Überreicht wurde diese Hülle dann im Kreis der Freunde, die mit nach Wacken gehen. Tini hat sich überschwänglich gefreut und ist ziemlich ausgeflippt. Sie hatte nicht mehr damit gerechnet, dass es noch eine Möglichkeit gibt, nach Wacken zu kommen.

Schön zu sehen in unserem Youtube-Video Nr. 18: Die ersten 4 Wochen unserer Auswanderung.

Ungeplanter Aufenthalt im Krankenhaus

07.07.2019:

Planung ist ja schön und gut, aber oft kommt es anders als man denkt. Am Wochenende fing es an: Samstagnacht bekommt Uwe plötzlich Schüttelfrost und Schweißausbrüche abwechselnd. Am Sonntag bleibt uns nichts anderes übrig und wir bringen Uwe ins Krankenhaus nach Breetz. Dort muss er dann erstmal eine Woche bleiben um die extremen Entzündungswerte mit Antibiotika behandeln zu lassen.

Nach der großen OP 2010 mit Entfernung der Bauchspeicheldrüse hatte er dieses Problem bereits 2011, 2012 und 2016. Vermutet wurde eine Entzündung des Gallenweges von der Leber aus. Nach einer Woche Krankenhaus war alles wieder gut – für eine gewisse Zeit. Dieses Mal jedoch hatten die Ärzte in Absprache mit der Uni-Klinik in Kiel den Vorschlag, die Gallenwege mit einer Endoskopie zu prüfen.

Im Krankenhaus hatte ich viel Zeit und ging ein noch offenes Problem an. Von Wacken hatte ich nämlich noch immer keine Zusage für Pressekarten bekommen. Also habe ich mich auf die Suche nach Eintrittskarten gemacht, denn ich konnte im Krankenhaus eh nichts Sinnvolles für unser Projekt tun.

Für ein paar Wochen an der Ostsee

04.07.2019:
Da wir ab dem 29. Juli das größte Heavy Metal Festival in Wacken besuchen wollen, bleiben wir bis dahin bei Tinis Neffen und seiner Familie im Kreis Schönberg. Wir wohnen im Wohnmobil direkt im Hof vor dem Haus.

An dieser Adresse werden wir uns auch wohnhaft melden. Die Familie kümmert sich dann um die Post, wenn wir nicht da sind. Das heißt schriftliche Post einscannen und an uns per Mail weiterleiten, wenn es wichtig ist. Dazu müssen wir uns natürlich bei der Gemeindeverwaltung in Schönberg anmelden und die Autos in Plön ummelden. Zum Glück können wir unsere Göppinger Kennzeichen behalten, die wir extra ausgesucht haben.

Auf dem To-Do-Plan steht auch noch das komplette Aus- und Umräumen des Wohnmobils. Denn bis jetzt war die Beladung eher chaotisch und provisorisch.

Wiegen sollten wir unser Wohnmobil auch mal, damit wir wissen, wo wir mit unserer Zuladung liegen und ob wir unser zulässiges Gesamtgewicht schon überschritten haben. Dazu haben wir eine spezielle KFZ-Waage bestellt, mit der man jedes einzelne Rad wiegen und das Gesamtgewicht errechnen lassen kann.

Also genug zu tun für die Wochen vor unserer Abreise. Vielleicht schaffen wir es ja noch für ein paar Tage an die Ostsee auf einen Campingplatz direkt an der Ostsee verbringen – so zumindest die Planung. Die Wiegung muss sowieso noch ein paar Tage warten, da die Waage zurzeit sowieso nirgends lieferbar ist.

Der erste Tag fern der Heimat

01.07.2019:
Als erste Tat an unserem ersten Tag fern der Heimat haben wir uns ein Frühstück in einem Schwäbisch Gmünder Baumarkt gegönnt. Ja, denn weiter haben wir es am Sonntag nicht mehr geschafft. Bis nach der Abfahrt vom Schloßplatz in Göppingen alles erledigt war – die Fahrräder aufgeladen – alle Schlüssel in Briefkästen werfen – Kühlschrank und Keller vollends leeren – Abschied von Uwes 95-jähriger Mutter im Pflegeheim nehmen – … war es bereits nach 17 Uhr. Also haben wir nach einer kurzen Essenspause beim Muckensee in Schwäbisch Gmünd den nächsten Wohnmobilstellplatz angesteuert. 

Wir hatten uns bereit erklärt, auf dem Weg nach Kiel in der Nähe von Hannover direkt an der A7 für unseren Freund Dieter eine Auto-Frontscheibe an einen Käufer zu übergeben. Auf der Fahrt dorthin kamen wir dann auf die Idee, dass uns keiner treibt und wir jetzt alle Freiheiten der Welt haben. Deshalb haben wir ein bereits öfters geplantes und immer wieder verworfenes Ziel angesteuert – den Safari-Park in Hodenhagen bei Hannover, auch direkt an der A7. Kurzer Online-Check und Einbuchung für einen Wohnmobil-Stellplatz für 3 Tage direkt im Parkgelände. Bei der Abfahrt am Morgen des 03. Juli haben wir dann auch die Frontscheibe an den Käufer übergeben.

Der große Abschied am Sonntag

Wie in der Einladung zur Ausstellung UNTERWEGS beschrieben, gab es nach der VINNISAGE am 30.06.2019 von 14 bis 15 Uhr noch eine kleine Winke-Winke-Party. Wer Lust hatte, konnte mit uns auf den Start in unseren neuen Lebensabschnitt „Die Mayers on Tour – unterwegs-leben“ anstoßen und uns zum Abschied zuwinken.

Nach Sentimentalitäten und auch ein paar Tränen auf beiden Seiten sind wir dann auch pünktlich um 15:15 Uhr los gefahren – Richtung Norden – erstes Ziel: Krummbek bei Kiel.

29.06.2019: Beteiligung an der 9. Göppinger Kultur-Nacht


Nachdem wir am Freitag schon auf dem Schlossplatz Quartier bezogen haben, musste Uwe am Samstag die Sperrverkehrsschilder für die Kultur-Nacht Shuttlebusse kontrollieren und die Einschränkung „ab 29.06. ab 16 Uhr“ abmachen und Falschparker notieren und fotografieren. Nach der ersten Kontrolle bei der Aufstellung der Halteverbotsschilder an den Bus-Haltestellen am Dienstag musste jetzt kontrolliert werden, wer von Dienstag bis Samstag das Verbotsschild evtl. nicht gesehen hat, vielleicht sogar im Urlaub war.

Gegen 14 Uhr haben wir dann mit Gia Carlucci zusammen die Ausstellung auf dem Schlossplatz aufgebaut. Glücklicherweise waren es meist großflächige Planen, die Maß genau gefertigt und vorbereitet waren.

Von 19 bis 01 Uhr war die Kultur-Nacht dann für die Besucher geöffnet und Uwe hat sich mit Gia um die interessierten Besucher gekümmert. Tini hat die letzte Zeit mit den Kindern Matthias und Michael sowie einigen Freunden genossen. Um 03 Uhr früh am Sonntag ist Uwe dann noch die Kultur-Nacht Route der Busse abgefahren. Er musste jetzt alle Halteverbotsschilder durch umdrehen ungültig machen.

26.06.2019: Der erste Tag im Wohnmobil

Am 26. Juni 2019 sind wir aus der Wohnung vollends ins Wohnmobil gezogen. Naja, umgezogen ist vielleicht nicht der richtige Ausdruck: Wir haben alles was mitmuss, aus der Wohnung ins Wohnmobil verfrachtet und dort irgendwie gestapelt. Denn wir hatten und darauf geeinigt, dass das endgültige Einräumen noch keinen großen Sinn macht. Was, wie, wohin im WoMo kommt, wollten wir erst festlegen, wenn wirklich Alles im und um das Wohnmobil sichtbar aufgestellt werden konnte. Geplant hatten wir dieses Einräumen in Krummbek. Denn das war das erste Ziel im Norden, wo wir bei unserem Neffen ein paar Tage im Hof campieren wollten.

So war es also die ersten Nächte ein hin- und herräumen vom Bett auf die Vordersitze und wieder zurück, wenn wir das Wohnmobil bewegen mussten. Der zweitätige Aufenthalt auf dem Wohnmobilstellplatz in Rechberghausen war also eher provisorisch und von immer wieder verworfenen Plänen für die Unterbringung des (viel zu vielen) Equipments gezeichnet.

Aber nach und nach ergab sich ein Plan, der neben den organisatorischen Tätigkeiten für die Göppinger Kultur-Nacht und den Geislinger Hock, Stück für Stück umgesetzt wurde. Dabei hat sich wieder einmal gezeigt, wie gut wir harmonieren und uns ergänzen.

KW 25/26: Das Äußere des Wohnmobils wird gestaltet

Bevor wir ins Wohnmobil einziehen, wollten wir es von außen noch etwas kreativ gestalten. Es soll sich von den anderen Fahrzeugen von der Stange unterscheiden.

Die erste Stufe: Unser Branding mit „Die Mayers on Tour“ und der Webseite www.unterwegs-leben.de auf den beiden Seiten, vorne und hinten. Auf der Rückseite dazu noch eine große Europa-Karte, auf der wir dann unsere gefahrene Route zum Nachvollziehen einzeichnen.

In der zweiten Stufe wollen wir unser Gefährt dann unserem Wohnzimmer nachbilden. Mit Fotos an den Wänden, Bücherregalen und einem Briefkasten. Alles eben außen statt innen, denn es dort keinen Platz durch Schränke und Fenster keinen Platz gibt.

Juni 2019: Die letzten Wochen vor dem großen Tag

Die gesamten Wochen vor dem großen Tag der Auswanderung haben sich sehr stressig gestaltet. Viele geschäftliche, aber auch private Dinge waren noch zu erledigen. Alles, was eben nicht von unterwegs aus möglich war.

Zudem musste unsere Mietwohnung von persönlichen Dingen geräumt sein und wir mussten uns immer wieder entscheiden, wohin damit. Das meiste war klar – entweder haben wir es jemand versprochen, geschenkt oder verkauft. Die meisten Fotos und Bilder waren bereits eingescannt, bevor sie entsorgt wurden. Aber immer wieder taucht eine Erinnerung auf es muss eine Entscheidung getroffen werden, was wir damit anstellen. Eins war klar: am 23.06. muss die Wohnung leer sein zur Übergabe an den Vermieter und an die Nachmieterin, bzw. Käuferin der Wohnung.

Ein großes Glück war es, dass die Käuferin der Wohnung unsere gesamte Einrichtung übernommen hat: Möbel, Einrichtung, Deko, Küche, Geschirr, Gläser, Kochutensilien – einfach alles außer Klamotten und sonstige persönliche Dinge.

Die Wohnungsübergabe lief dann problemlos über die Bühne und am 27. Juni sind wir vollends ins Wohnmobil gezogen. Erste Station war der Wohnmobilstellplatz in Rechberghausen für zwei Nächte. Ab dem 30. Juni sind wir dann auf den Schlossplatz umgezogen. Das Wohnmobil war dort Teil einer Installation zum Thema UNTERWEGS und damit ein Teil der gemeinsamen Ausstellung von Uwe und Gia Carlucci zur 9. Göppinger Kultur-Nacht darstellte.

Denn neben der Organisation der Kultur-Nacht am 29. Juni für die Stadt Göppingen, wollte Uwe als letzten Abschied auch selbst daran mit einer Ausstellung in der Station „Stadtkirche“ teilnehmen.

Neben dem Geschäfts-Jahresabschluss 2018 hatte Uwe auch noch das letzte Mal den Geislinger Hocks, das Stadtfest von Geislinger, am dritten Juli-Wochenende zu organisieren. Das alles zusammen gab gerade in den letzten drei Juni-Wochen doch noch ziemlich viel Stress. Aber das ist bei Uwe ja nichts Ungewöhnliches 😊.

Um allen Befürchtungen vorzugreifen: wir haben es wie geplant geschafft, am 30. Juni 2019 um 15 Uhr vom Schlossplatz los zu fahren Richtung Norden …

08.06.2019: Finissage der Ausstellung von Uwe „ICH BIN DANN WEG“ und große Abschiedsparty


Die Ausstellung fand in der Kulturmühle Rechberghausen vom 24.05. bis 08.06.2019 statt. Nach der Vernissage am 24.05.2019 und den Öffnungen an den Wochenenden sowie am Feiertag gab es am Nachmittag des 08.06.2019 die Finissage der Ausstellung. Es sollte es der letzte Tag sein, an dem die Besucher die Ausstellung mit den Bildern genießen können. Aber auch der Tag, an dem alle Bilder abgehängt und entsorgt werden sollten, die nicht verkauft waren. Dazu haben wir schon bei der Vernissage eine Preisliste erstellt mit extrem niedrigen Preisen. Manchmal lag dieser auch unter den eigentlichen Herstellungskosten. Aber nach dem Motto „Das kann jetzt weg“ war alles besser, als die Sachen zu entsorgen. Und das war bereits vorher klar: es wird nichts aufgehoben oder eingelagert. Alles kommt rigoros weg, was keinen Interessenten findet!

Zum Glück fanden sich viele Liebhaber, so dass einige hundert Euro zusammenkamen. Einige Käufe wurden sicherlich auch getätigt, um eine kleine Erinnerung an uns zu haben. Für eine solche Erinnerung hat Uwe auch eine Biografie mit vielen Daten und Fotos aus seinem Leben zusammengetragen und ein Buch mit über 100 Seiten daraus gemacht. Der Titel „Das kann jetzt weg“ spiegelt auch das Motto der letzten Wochen und Monate wieder.

Ab 19 Uhr gab es dann die große Abschiedsparty mit persönlicher Einladung für Freunde und Familie. Der Termin zu Pfingsten war aus urlaubstechnischen Gründen nicht sonderlich günstig, weshalb auch einige liebe Freunde und Verwandte gefehlt haben. Aber die Terminplanung der attraktiven Ausstellungsflächen in der Kulturmühle Rechberghausen ließ keinen anderen Termin für die Ausstellung zu.

Endspurt und ziemlich viel zu tun

Wir befinden uns gerade im Endspurt auf der Ziellinie. Der 30. Juni 2019 rückt näher, an dem wir endgültig ins Wohnmobil nach EUROPA ziehen.

Da gibt es noch einiges zu tun. Vor allem Uwe ist ziemlich eingespannt. Jeder möchte noch eine Kleinigkeit von mir: „bevor Du abhaust, könntest Du doch noch …“.

Dazu liegen auch noch einige Großprojekte an:

  • Vernissage der Fotoausstellung in der Kulturmühle Rechberghausen am 24.05.2019
  • 166-seitiger Katalog für die Stadt Donzdorf (zur Zeit Fertigstellung von Layout und Druck)
  • Finissage und Abverkauf der Ausstellungsobjekte am 08.06.2019 in der Kulturmühle
  • 9. Göppinger Kultur-Nacht am 29.06.2019
  • Wohnungsauflösung bis zum 20.06.2019 und Umzug ins WoMo
  • Eigene Ausstellung mit Gia Carlucci auf dem Schlossplatz zur Kultur-Nacht am 29. + 30.06.2019

Und noch viele, viele Kleinigkeiten …

Neue Matratzen für einen besseren Schlaf im Wohnmobil

Wir sind immer noch bei der Optimierung unseres Wohnmobils. Heute geht es um die Matratzen und einen besseren Schlaf. Denn die Original-Matratzen unseres HYMER B678 sind viel zu hart und das tut unseren Wirbelsäulen nicht gut.

Matratzen sind schon im Wohnungsbereich ein schwieriges Thema. Es gibt viele Meinungen dazu und die Vorlieben sind sehr individuell. Zu Hause liegen wir seit 18 Jahren hervorragend in einem Wasserbett. Das geht nun leider gar nicht im Wohnmobil. Also kommen nur klassische Matratzen in Frage.

Im Wohnmobil sind Matratzen ein Sonderfall: Meist haben sie Abrundungen oder Schrägen und keine Standardgrößen. Dazu sollen sie trotz der geringen Bauhöhe einen hohen Liegekomfort bieten. Die Wohnmobilhersteller regeln das durch einen preisgünstigen, feinporigen und stark verdichteten Schaumstoff. Die Matratze wird dadurch aber sehr hart und hat meistens auch keine unterschiedlichen Liegezonen.

Unsere beiden Original-Matratzen von Hymer haben zwei verschiedene Größen und Abrundungen an einer Ecke. Wir benötigen also einen Hersteller, der auch Sondermaße herstellt. Unsere Internet-Recherchen und der Besuch auf der CMT führten uns dann nach Reutlingen zum Matratzenhersteller GROLL mit seiner Eigenmarke GROSANA. Auch bei uns in der Nähe – deshalb sind wir auch persönlich hingefahren. Zuvor haben wir die beiden Matratzen mit einer Schräge und zwei Abrundungen auszumessen.

Zwei verschiedene Ausführungen kommen für uns in Frage: Die Reisemobilmatratze S-12 mit 14 cm Höhe wie unsere alten Matratzen oder die komfortablere S14 Plus mit 16 cm Höhe. Wir haben uns für den komfortableren Typ S14 Plus entschieden, die mit Ihren 16 cm etwa 2 cm höher sind als unsere Original-Matratzen und damit auch 2 cm höher sind als unsere Mittelteile zwischen den Betten. Aber entweder gleicht sich das durch das weichere Material der neuen Matratzen aus, oder wir erhöhen die Mittelteile um die 2 cm mit einer Schaumstoffunterlage. Wenn diese Lösung nicht zufriedenstellend ist, werden wir die beiden Mittelteile auch in S14 Plus nachbestellen. Die neuen Matratzen kommen in ca. 2 bis 3 Wochen per Post. Wir werden dann auch über unsere praktischen Liege-Erfahrungen berichten.

Link zum YOUTUBE-VIDEO: https://youtu.be/yYXYjmZHToo

Link zum Hersteller: www.grosana.de

Einbau eines Regalsystems für unsere Heckgarage im Hymer B678

Unsere erste größere Optimierung im neuen Wohnmobil HYMER B678: Der Einbau eines Regal-Systems mit Längsauszug in die Heckgarage für eine besser Ordnung.

Das Video dazu auf Youtube: https://youtu.be/wh6sZqyhIE0

Wir wollten das nicht selbst machen und haben für den Ausbau die Firma RG-Regalsysteme in Pfaffenweiler ausgesucht:

https://www.rg-reisemobil-regalbau.de/

Ein kleiner Tipp: Auf dem WoMo-Stellplatz beim Solebad kann man super übernachten und hat bei jeder Übernachtung einen Tageseintritt ins Bad frei. Die Übernachtung mit dem Eintritt ist billiger als der Eintritt alleine. Ja, da kommt der Schabe durch!

Noch n’ Tipp: Der Stellplatzbetreiber baut auch Regale ein, allerdings ohne Auszug, dafür natürlich um vieles günstiger.

 

Regaleinbau in unseren HYMER B678
Einräumen des Regals

Besuch auf der CMT 2019 in Stuttgart

Bei diesem Besuch auf der CMT 2019 haben wir uns weniger um die Fahrzeuge gekümmert, sondern mehr um Zubehör und Ausbauten wie Klapp-E-Bikes, Safe, Matratzen, Wasserleitung-Reinigung, Wasser-Aufbereitung, Subwoofer, Toiletten-SOG und Alarmanlage mit GPS. Einiges haben wir gefunden und werden es auch verbauen.

Das Video auf YOUTUBE: https://youtu.be/RbwCf9fwuiw

Hier auf Wunsch noch die Links für die vorgestellten Produkte aus dem Video:

Unsere Homepage:

https://die-mayers-on-tour.de

Blaupunkt Klapp-E-Bikes:

http://www.bpautomotive.de/media_center/produkt-neuigkeiten.htm

Wir haben uns jetzt aber doch für diese E-Bikes entschieden -Video folgt nach der Lieferung im April:

https://bike2care.de/

Mobil-Safe:

https://www.mobil-safe.net

Matratzen aus Reutlingen:

https://grosana.de/de/produkte/mobil/

Befüll-Filter und Tank-Reinhaltung:

https://www.edelhoff-wire.de/de/ae-aqua/

Wasserreinigung:

https://www.multiman.de/

Absaugsystem für Toiletten:

https://www.sog-systeme.de/

Radio, Subwoofer und Alarmanlage:

https://www.Vibesaudio.de

Multi-Anker:

https://zentrale-autoglas.de/multianker.html

Video zu unserem neuen HYMER B678

Tatsächlich hat die erste Besichtigung eines gebrauchten Wohnmobils gleich zum Kauf geführt: Einem vollintegrierten HYMER B678 aus 1. Hand, super gepflegt, 6 Jahre alt mit 54.000 Kilometer. Genau das Richtige für unser Projekt "auswandern ins Wohnmobil" ab Juli 2019.

Link zum Video https://die-mayers-on-tour.de/youtube-videos/

Demnächst weitere Videos zum Ausbau und Ergänzungen die wir ins Auge fassen oder kaufen. Darunter z.B. faltbare E-Bikes, Safe, Alarmanlage, Radio & Sound, SOG-Entlüftung, Matratzen und vieles mehr.

Das neue Wohnmobil

Seit ein paar Wochen haben wir nun das neue Wohnmobil – ein HYMER B678. Leider war noch keine Zeit für ein ausführliches Video dazu. Aber in den nächsten beiden Wochen werden wir dies nachholen.

Vorab schon mal ein paar Fotos …

Leistungen für “unterwegs arbeiten” festlegen

Fragen Sie Herrn Mayer …

Es ist zwar noch lange hin bis wir wirklich losziehen. Aber einige Dinge brauchen auch ihre Zeit. So der Aufbau eines neuen Business.

Wenn wir dann unterwegs sind, könnte ich meine Kurse & Workshops für Foto und Bildbearbeitung in ganz Deutschland ausschreiben. Aber dazu müsste ich bestimmte Zeiträume festlegen, zu denen ich an diesen Orten bin. Das möchte ich aber eigentlich nicht. Die Freiheit ginge dadurch verloren, so lange irgendwo zu bleiben, so lange wir möchten.

Dadurch kam mir die Idee wenigstens individuell als Coach zu arbeiten.

Bedeutet: Man kann sich mit jeglichem Problem an mich wenden, egal ob Fototechnik, Fotografie, Software, Bearbeitung, Organisation, Präsentation oder Bildauswahl und Beurteilung. Je nach Fall melde ich mich dann telefonisch, per Skype oder Teamviewer um das Problem zu lösen.

Das Ganze ist erstmal kostenlos gegen eine freiwillige Spende. Damit umgehe ich übrigens nicht die Versteuerung. Ich melde die Spenden ganz normal als Einnahme an und kann auch Quittungen schreiben für Firmen.

Wer will es probieren?

Einfach eine Mail mit den Fragen und Wünschen senden an
frage@herr-mayer.de

 

Datenspeicherplatz für meine Fotos und Filme von unterwegs

Heute beschäftige ich mich mit einem speziellen Thema für Fotografen, die unterwegs als Digitale Nomaden leben. Wo speichere ich meine Fotos und Filme – und wir sprechen hier von mindestens 20 TB (Terrabyte), die Verlust- und Diebstahlsicher gespeichert werden müssen.

Auf das Thema bin ich gestoßen, als ich mir das neue Lightroom CC von Adobe angesehen habe. Dort ist die Speicherung der Fotos nur noch in der Cloud möglich. Es gibt 1 Terrabyte dazu gratis.

Die Frage ist für mich: Was fange ich mit einem Terrabyte an? Ich benötige mindestens 20 TB.

Weiterlesen

Die erste “richtige” Aktion speziell für unsere Auswanderung ins Wohnmobil – Autokauf

Am Freitag vor 2 Wochen waren wir einkaufen. Brot, Wurst, ein Pulli und noch was? Ach ja, ein neues Auto!

Eigentlich wollten wir einige Händler von verschiedenen Automarken in Göppingen abgrasen um nach dem kleinsten Auto zu suchen, das gut auf unseren Hänger am Wohnmobil passt. Aber schon am ersten sind wir hängen geblieben und haben eine Daimler S-Klasse Jahreswagen gekauft.

Das Fahrzeug haben wir am Montag abgeholt und sind schon damit unterwegs …

Näheres dazu seht Ihr in unserem Youtube-Video ….

Viel Spaß beim anschauen!

Zusammenfassung unserer Erfahrungen auf der CMT 2018

 

In diesem Beitrag haben wir unsere Erfahrungen aus den Recherchen auf der CMT 2018 in Stuttgart und die sich daraus ergebenden Änderungen unserer Vorstellungen und Wünsche für unser neues Wohnmobil zusammen gefasst. Immer darauf ausgerichtet, dass wir ab 2019 ausschließlich darin leben werden.

Das Youtube-Video dazu

Wir waren also an zwei verschiedenen Tagen auf der CMT in Stuttgart und haben uns sehr viele unterschiedliche Wohnmobile angeschaut. Am 1. Tag ging es vor allem darum, welche Hersteller überhaupt in Frage kommen, da unser Budget ja nun einen bestimmten Betrag nicht übersteigen darf. Ist ein bißchen so wie ein Haus kaufen, was wir im gewissen Sinne ja auch tun.

Weiterlesen

2. Tag auf der CMT – das erste Modell in der engeren Wahl – CARADO I 447

Am zweiten Tag auf der CMT haben wir uns vor allem um weitere Informationen zu denen am Sonntag ausgesuchten Wohnmobilen gekümmert.

In die engere Wahl sind gekommen, jeweils mit Queens- und Einzelbetten:

1. CARADO – Vollintegriert, I 447

Hier geht’s zum Video auf Youtube – CARADO

2. ETRUSCO – Vollintegriert, I 7400

Hier geht’s zum Video auf Youtube – ETRUSCO

Beide Hersteller sind in der Hymergruppe beheimatet und dort im Einsteigersegment angesiedelt. CARADO wird in Deutschland, ETRUSCO in Italien gebaut.

Weiterlesen

1. Tag auf der CMT 2018

Am Sonntag waren wir auf der CMT, um uns einen Überblick über den aktuellen Wohnmobilmarkt zu verschaffen. Wie immer auf einer solch großen Messe, erschlägt einen das Angebot. Man muss schon strukturiert vorgehen und die Angebote, die in Frage kommen, gezielt auswählen. Aber auch alles, was nicht in Betracht kommt (oft aus Kostengründen), ausblenden.

So suchen wir gezielt nach Vollintegrierten Wohnmobilen in der Preisklasse bis 80.000 Euro. Das läge zwar schon über unserem Budget, aber als Vorführ- oder Messefahrzeug kann man manchmal ein Schnäppchen machen.

Weiterlesen

Unser Hymer Wohnmobil – 25 Jahre alt

Das ist unser 25 Jahre altes Wohnmobil. Bisher hat es tadellos gespurt und wir hatten keine Probleme. Die große Schwierigkeit ist aber das Alter und die Ersatzteilbeschaffung. Das letzte Radlager musste aus zwei Ländern in Einzelteilen zusammengekauft werden. In Deutschland sicherlich kein Problem, aber auf der großen Reise kann das schnell ins Geld gehen und alle Pläne sprengen. Deshalb planen wir dieses Jahr noch ein Wohnmobil zu kaufen. Ob es ein Neues wird oder ein Gebrauchtes, wird sich auf der CMT zeigen.

Weiterlesen