Einkauf in Marrakech

Einkauf in Marrakech

21.03.2020
Es war die richtige Entscheidung

Beim Frühstück checken wir erstmal die Foren. Zwar sind die Einträge wie üblich sehr unterschiedlich, teilweise widersprüchlich. Aber sie bestätigen die Richtigkeit unserer Entscheidung. Denn einige Wohnmobile werden auf der Fahrt in den Norden aufgehalten und wieder zurück zu Ihren Campingplätzen in Zagora und Sidi Kaouki (bei Essaouira) geschickt.

In Deutschland werden die Einschränkungen auch restriktiver. Es dürfen sich nur noch maximal 2 Personen oder Familien „zusammenrotten“. Nach unserer Meinung haben wir für uns also die richtige Entscheidung getroffen.

Ein kleiner Test steht noch aus. Wir müssen einkaufen in die Stadt und starten zum Supermarkt CARREFOUR. Laut Aicha benötigen wir dazu einen Passierschein der Polizei. Gestern war sie im Supermarkt MARCHE. Der Parkplatz voll und eine lange Schlange am Eingang. Alle wollten noch vor dem Ausgehverbot einkaufen. Es durften auch immer nur eine bestimmte Anzahl von Personen in den Markt. Zudem durfte immer nur eine Person zum Einkaufen, die andere muss im Auto bleiben.

Wir versuchen es trotzdem. Smart runter vom Hänger und los geht’s – ca. 10 Kilometer in die Stadt. Angekommen am CARREFOUR stellen wir fest … nichts. Wenig Fahrzeuge auf dem Parkplatz. Wir steigen aus und gehen zu zweit einkaufen. Keinerlei Probleme. Die herumstehenden Einkaufswägen werden vom Personal eingesammelt und die Griffe desinfiziert. Zu den KassiererInnen kommen nach jedem Kunden HelferInnen zur Händedesinfektion. Die Regale sind voll und sämtliche Produkte sind in ausreichenden Mengen vorhanden. Alle Menschen im Markt sind auch sehr entspannt, nur vereinzelt mit Mundschutz. Aber niemand geht den anderen extrem aus dem Weg.

web22323336

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: